Hintergrundbild Flur im Jonathan Seminarhotel

Zimmerzuteilung bei Seminaren im Jonathan

Wir erhalten öfter die Frage: „Warum könnt ihr mir mein Zimmer nicht fest zu sagen. Das geht sonst überall.“ Hier ein paar Worte aus der Sicht des Seminarhauses warum das nur mit 90%iger Sicherheit geht oder warum die Bettenzuteilung oft erst kurz vor dem Termin möglich ist.

Wir verstehen den Wunsch nach einer verbindlichen Zimmerzusage. Dies ist allerdings nur bedingt möglich. Als Erstes erhalten wir von Euch, den Teilnehmern und Gästen, eine Angabe des Zimmerwunsches. Laut unserem System die Wahl von 3 Prioritäten.

Wir versuchen dabei immer nach den gewünschten Prioritäten die Zimmerwünsche so gut wie möglich zu verteilen. Meistens können wir dies auch. Wir übernehmen für Euch, bzw. den Trainern die Zimmerzuteilung aus den vom Veranstalter gebuchten Ressourcen. Ziel ist es alle wie gewünscht unterzubringen. Allerdings kann es bis kurz vor dem Seminar noch zu Änderungen kommen.

Hier zwei praktische Beispiele:

Beispiel 1:

Frau Peters wählt als Priorität 1 ein Doppelzimmer mit Frau Klein. Als Priorität 2 wählt Frau Peters ein 3er Zimmer mit Frau Klein. Als Priorität 3 wählt Frau Peters das Dormitorium. Laut Prioritätenwahl und verfügbaren Ressourcen verteilen wir Frau Peters und Frau Klein in ein Doppelzimmer. Kurz vor dem Seminar sagt Frau Klein ab. Laut den verfügbaren Ressourcen gibt es zu diesem Zeitpunkt keine Möglichkeit mehr ein 3er Zimmer zusammenzustellen und das Dormitorium wurde von weiteren Teilnehmern nicht gewählt. Die einzige Variante ist hier Frau Peters für ein Einzelzimmer einzuteilen.

Beispiel 2:

Frau Peters wählt als Priorität 1 ein Doppelzimmer. Als Priorität 2 wählt Frau Peters das 4er Wohnstudio mit 3 Freundinnen und als Priorität 3 das Dormitorium. Laut den verfügbaren Ressourcen wird Frau Peters mit ihren 3 Freundinnen auf das 4er Wohnstudio eingeteilt. Jetzt sagt Eine der Freundinnen ab. Nun ergibt sich eine neue Verteilung. Entweder die 3 anderen kommen in andere Zimmer oder es kommt jemand Neues hinzu. Je nach Prioritätenwahl der einzelnen Teilnehmer und freien Ressourcen im Haus kann die neue Verteilung zum Beispiel das Doppelzimmer für Frau Peters mit einer Person sein, das 4er Wohnstudio mit einer neuen Person sein oder ein Dormitorium mit 2 weiteren Personen.

Es ist immer ein Tanz, den wir gerne für uns alle tanzen. Das bedeutet, dass wir euch nur den derzeitigen Stand mitteilen können und es kann noch Bewegung geben. Ziel ist dabei immer, Eure Wünsche zu erfüllen.