Stimmen aus dem Jonathan

Mit Antje Mia Rockensüß

Wer sind eigentlich die Menschen, die das Jonathan halten? Wie leben wir hier, was ist unser Ziel im täglichen Wirken für euch, unsere Gäste? Und was könnte vielleicht auch dein Weg ins Jonathan sein?

Mit den Stimmen aus dem Jonathan wollen wir euch unser Team vorstellen und Einblicke hinter die Kulissen geben.

Über Antje Mia Rockensüß

Antje Mia Rockensüß ist bei uns seit Mitte Oktober, also seit etwa vier Wochen.

Sie startete hier als Working Guest mit Interesse an der Gemeinschaft und dem Seminarbetrieb - und hat sich entschieden, bei uns zu bleiben. Wir freuen uns, dass sie unser Team mit ihrer frischen Energie und ihrem Blick fürs Detail bereichert! Ganz schön weit hergeholt: Antje kommt von der Nordseeinsel Borkum zu uns ins Chiemgau.

Liebe Antje, ich möchte gern von dir wissen, was dich hierher ins Jonathan geführt hat.

A: Im Laufe der Jahre habe ich viele Ausbildungen absolviert (Anm. d. Red.: Antje ist u. a. Hotelbetriebswirtin DHA, Ganzheitlicher Coach und gerade in Ausbildung zum geistigen Heilen). Nur eine davon in meinem täglichen Tun einzubringen, hat mich nicht mehr erfüllt. Ich habe mir gewünscht, meine Fähigkeiten gebündelt, als Ganzes wirken zu lassen. Und zwar ganz konkret für Angebote, die dieser Zeit des Wandels entsprechen, in einer neuen Unternehmenskultur und gemeinsam mit Menschen, die Freude an ähnlichen Themen und richtig Bock haben!

Ich hab mich entschieden, auszusteigen aus dem Hamsterrad „Arbeiten zu gehen“, um die Miete und meine Rechnungen zu bezahlen. Dem Bewusstsein Raum im Leben zu geben und in Freude zu wirken, hat für mich Vorrang.

Wie gut, dass du zu uns gefunden hast und unser Team bereicherst! Magst du mir schildern, was deine Aufgaben und Verantwortungsbereiche hier sind?

A: Noch sind die nicht ganz benannt. Die Entscheidung, dass ich fest ins Team komme, ist ja noch ganz frisch. Ein Teil wird die Pflege von Haus, Hof und Garten sein. Charles hat es ganz wunderbar auf den Punkt gebracht: ich bringe das Haus weiter zum Blühen.

Eins meiner Talente ist, dass ich mir schnell einen Überblick verschaffen und die Dinge von oben betrachten kann. Damit muss ich mich gar nicht auf einen Bereich festlegen, und es gibt hier ja eine Fülle von abwechslungsreichen Aufgaben.

Was hast du hier noch für dich gefunden?

A: Ah… Ein Freiheitsgefühl im Innen und im Außen und wundervolle Menschen und Tierseelen! Sagenhaft sind für mich das Jurtenleben und die vielen Möglichkeiten, die wir Mitwirker hier haben: alles im Haus, die Seminarräume, Instrumente usw. können wir nutzen, werden himmlisch bekocht, und aus dem Team heraus gibt es ein Kursangebot für Yoga, Stille im Herzen und Coachings.

Weißt du, was ich noch hier gefunden habe? Eine ausgesprochene Warmherzigkeit. Wir bekommen hier täglich Geschenke im Miteinander. Und können uns entscheiden: nehmen wir sie an oder nicht?

Liebe Antje, wir kommen zur letzten und vielleicht wichtigsten Frage: wozu möchtest du beitragen - im Jonathan und darüber hinaus?

A: Im Zusammenwirken mit Menschen ist es mein Anliegen, dass sie inneren Frieden und Freude an ihrem eigenen Sein spüren. Das nehmen sie mit und tragen es in ihre Familien, zu ihren Freunden und von dort aus in die Welt. Dafür wirke ich auch, ganz pragmatisch, hier im Jonathan!

Wow, ich glaube, das lassen wir so stehen! Vielen Dank für deine Offenheit und deinen Mut, dich als Erste in dieser Serie zu zeigen!

Das Interview mit Antje wurde am 16.11. von Sara geführt.

Hat dir das Interview gefallen? Welche Frage würdest du nächstes Mal gern einem unserer Mitwirker stellen?